Thema Nitrat – Alles nur Panikmache ?

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung vom 10.08.2017

 

In den letzten Tagen ist das Thema Nitrat im Trinkwasser äußerst medienwirksam kommuniziert worden. Für unser Trinkwasser gilt das Folgende:

– Das TW wird von der Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH aus der Colbitz-Letzlinger Heide (Wasserwerk Colbitz) gefördert.
– Über die Hochbehälter Thauberg (bei Magdeburg) und Am Ochsenberg (Hecklingen) gelangt es in das Verbandsgebiet. Für die nördlichen Mitgliedsgemeinden erfolgt die direkte Versorgung ab Egeln Nord.

Das aus Colbitz stammende Trinkwasser erfüllt alle Anforderungen der Trinkwasserverordnung 2001 in der Fassung vom 26.11.2015. Das für die Trinkwassergewinnung verwendete Grundwasser weist eine einwandfreie bakteriologische Beschaffenheit auf, so dass auf eine Desinfektion des Trinkwassers verzich- tet werden kann. Die naturnahe Aufbereitung frei von Zusatzstoffen sowie die ausgewogene mineralische Zusammensetzung sorgen für einen guten und erfrischenden Geschmack. Das Colbitzer Trinkwasser weist eine Gesamthärte von 13,8 °dH (2,42 mmol/l Calziumkarbonat).

Für den Nitratgehalt schreibt die Trinkwasserverordnung einen Grenzwert von 50 ml/l vor. Für unser Trinkwasser gilt ein Nitratgehalt von < 1 mg/l. Daher ist die aktuelle Berichterstattung für den WAZV „Bode-Wipper“ nicht von Relevanz. Bei weitergehenden Fragen kontaktieren Sie uns einfach !

Veröffentlicht in Allgemein